Der Katholische Bruderbund

  • Der Katholische Bruderbund wurde (nach einer Erprobungszeit [post tempus iudicium])
    am 31. August 2020 begründet und besteht seit diesem Tage.

 

  • Der Katholische Bruderbund besteht aus allen Geistlichen, Klerikern, Altardienern, Messdienern
    und Mitgliedern der Unabhängig-katholische Kirche und der Liberal-Katholischen Kirche.

 

  • Weitere Kirchen / Gemeinschaften können dem katholischen Bruderbund beitreten,
    wenn die Bündnispartner dies einstimmig beschließen.

 

  • Als Bündnispartner im Sinne der Administration gelten die dafür eingesetzten höchsten Organe
    der jeweiligen Bruderkirche.

 

  • Die Geistliche Leitung der jeweiligen Bruderkirche ist ein Bischof.

 

  • Die administrative Leitung der jeweiligen Kirche ist ein Bischof oder Priester als Generalvikar.

 

  • Sollte eine der Bruderkirchen ihre Geistliche Leitung verlieren, gilt die Geistliche Leitung der
    anderen Bruderkirche als vollgültige und anerkannte Geistliche Leitung beider Kirchen.
    Jene Geistliche Leitung trägt Sorge für die Wiedereinsetzung einer neuen Geistlichen Leitung
    für die Sedisvakanz der Bruderkirche.

 

  • Die Traditionen, Lehren, Textkörper, Satzungen und Ordnungen der Kirchen bleiben vollständig
    erhalten und werden von den jeweiligen Kirchenleitungen verwaltet. Änderungen jener haben keine
    Auswirkung auf die Freiheit der Bruderkirche.

 

  • Das jeweilig bestehende Kirchenrecht oder die Rechtsprechung der jeweiligen Kirchenleitung
    darf nicht zum Nachteil der Mitglieder der Bruderkirche wirken.

 

  • Geistliche Handlungen, Zelebrationen, Sakramentenspendungen, Segnungen, Weihen und Urkunden
    der Bruderkirchen werden innerhalb des Bruderbundes als vollgültig und vollständig von Geistlichkeit
    und Kirchenvolk als Ganzes anerkannt.

 

  • Die Kleiderordnungen der Bruderkirchen bleiben jeweilig bestehen und können angeglichen oder
    jeweilig verändert werden.

 

  • Die Ausbildung von Klerikern und Geistlichen kann gemeinschaftlich erfolgen.

 

  • Der Katholische Bruderbund wird gelöst, wenn die Leitungen der Bruderkirchen es wünschen und verfügen.